Leitbild

Das Leitbild formuliert die Leitlinien des Vereins Lernen fördern e.V. und bildet die verbindliche, vom Vereinsvorstand und allen Mitarbeitenden getragene Grundlage unserer Arbeit.

  1. Lernen fördern e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für die berufliche und soziale Eingliederung junger Menschen und Erwachsener mit besonderem Förderbedarf einsetzt

    Der Verein wurde als Ortsverband zur Förderung Lernbehinderter von betroffenen Eltern gegründet. Seit 1982 sind wir als Jugendhilfeträger anerkannt und arbeiten in einem multiprofessionellen Team in Maßnahmen der Jugendberufshilfe, Rehabilitation und Beschäftigungsförderung. Im Kontakt mit den lokalen Akteuren der Arbeitsmarktpolitik nutzen wir unsere Kompetenz und Erfahrung, um die Bildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten für unsere Zielgruppen zu gestalten und zu erweitern. Hierzu entwickeln und realisieren wir aufeinander abgestimmte, betriebsnahe Förderkonzepte.


  2. Jeder Mensch ist einzigartig und entwicklungsfähig, er hat das Recht auf Teilhabe an der Gesellschaft und darauf, dass ihm respektvoll begegnet wird

    Wir begegnen unseren Teilnehmenden in ihrer Individualität und sehen sie mit all ihren Kompetenzen. Als kontinuierliche Begleiter treten wir unseren Teilnehmenden mit einer wertschätzenden Grundhaltung gegenüber und handeln im Sinne einer erfolgreichen Eingliederung. Unsere Überzeugung, dass die soziale und berufliche Teilhabe von Menschen mit Benachteiligung oder Behinderung ein Gewinn für die Gesellschaft ist, tragen wir nach außen.


  3. Die Angebote von Lernen fördern e.V. richten sich an junge Menschen und Erwachsene, die sich auf den Übergang in Ausbildung bzw. die Eingliederung in Arbeit vorbereiten oder sich in einer Ausbildung befinden

    Unsere Angebote richten sich an Menschen mit und ohne Behinderungen. Gemeinsam mit den Teilnehmenden, Auftraggebern und Netzwerkpartnern ermitteln wir die individuellen Bedarfe und sehen uns mit ihnen in einem kontinuierlichen Weiterentwicklungsprozess. Unsere Teilnehmenden stehen mit ihren Bedürfnissen, Zielen und Möglichkeiten im Mittelpunkt unseres Handelns. Die beteiligten Personen und Institutionen beziehen wir kooperativ in den individuellen Förder- und Qualifizierungsprozess mit ein. Im konstruktiven Dialog mit unseren Auftraggebern entwickeln wir am individuellen Bedarf orientierte Lösungen.


  4. Die Zusammenarbeit mit den Teilnehmenden zielt darauf ab, dass sie ihre Fähigkeiten erkennen und entfalten, eine Perspektive für sich entwickeln und das Erlernte umsetzen können

    Die entsprechenden Lern- und Entwicklungsziele werden auf die Fähigkeiten und Potenziale der Teilnehmenden abgestimmt. Sie sind anspruchsvoll, aber für den Einzelnen immer erreichbar. Für die angestoßenen Lernprozesse bieten wir einen geschützten, zugleich aber auch fördernden Rahmen. Bei der Umsetzung des Erlernten im beruflichen und sozialen Alltag werden die Teilnehmenden begleitet.


  5. Wir können den Entwicklungsstand und die Potenziale der Teilnehmenden erkennen und Lernprozesse anstoßen, vorantreiben und begleiten

    Die entsprechenden Lern- und Entwicklungsziele werden auf die Fähigkeiten und Potenziale der Teilnehmenden abgestimmt. Sie sind anspruchsvoll, aber für den Einzelnen immer erreichbar. Für die angestoßenen Lernprozesse bieten wir einen geschützten, zugleich aber auch fördernden Rahmen. Bei der Umsetzung des Erlernten im beruflichen und sozialen Alltag werden die Teilnehmenden begleitet.


  6. Zum erfolgreichen Übergang unserer Teilnehmenden in das Erwerbsleben bietet Lernen fördern e.V. ein breites Spektrum bedarfsgerechter Angebote

    Wir bieten und entwickeln bedarfsgerechte Angebote zur Beratung, Orientierung, Bildung und beruflichen Rehabilitation. Die Angebote fördern das Erlernen von Grundlagen- und berufsbezogenem Wissen sowie von bewerbungsrelevanten Fähigkeiten. Dabei zielen sie immer auch auf soziales Lernen und die Entfaltung der persönlichen Fähigkeiten ab. Unsere kleinschrittigen und handlungsorientierten Angebote sind auf die individuellen Bedarfslagen von Menschen mit und ohne Behinderungen abgestimmt. Gemeinsam mit den Akteuren des Arbeitsmarktes entwickeln und gestalten wir neue Ausbildungs- und Beschäftigungswege, die den Zielgruppen den Übergang in den Arbeitsmarkt ermöglichen. Wir haben hohe Ansprüche an unsere Arbeitsqualität und entwickeln unsere Kompetenzen stetig weiter.


  7. Als Träger verfügen wir über langjährig ausgebaute Netzwerkkontakte auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt sowie fundiertes Fach- und Erfahrungswissen bezogen auf die Eingliederung unterschiedlicher Zielgruppen in das Erwerbsleben

    Auf regionaler und überregionaler Ebene arbeiten wir eng mit Institutionen, Schulen, Trägern und Betrieben zusammen. So haben wir ein über Jahrzehnte bewährtes Netzwerk aufgebaut und uns als kompetenter und erfahrener Partner im Raum Münster etabliert. Wir verfügen über umfangreiche Kenntnisse des regionalen Ausbildungs- und Arbeitsmarktes und nutzen diese für innovative und bedarfsgerechte Förderkonzepte. Unsere Räumlichkeiten tragen durch ihre zielgruppengerechte Ausstattung zu erfolgreichem Lernen bei.


  8. Am Ende des gelungenen Förder- und Qualifizierungsprozesses haben die Teilnehmenden ihre Fähigkeiten weiterentwickelt, sind sich ihrer bewusst und setzen diese erfolgreich in der Arbeits- und Lebenswelt um

    Die Teilnehmenden, die durch uns gefördert worden sind, treffen Entscheidungen verantwortungsvoll und finden ihren Platz in der Arbeitswelt. Sie sind motiviert, sich am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen. Mit möglichen Beeinträchtigungen haben sie sich auseinandergesetzt und akzeptieren diese. Sie treten für die eigenen wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechte ein. Wenn sie weiterführende Hilfen benötigen, erkennen sie dies und wissen, wie und wo sie die erforderliche Unterstützung finden.

Stand 12/2016